Back to top

Komm, mein Freund, laß uns aufs Feld hinausgehen und auf den Dörfern bleiben,

11 Komm, mein Freund, laß uns aufs Feld hinausgehen und auf den Dörfern bleiben,

12 daß wir früh aufstehen zu den Weinbergen, daß wir sehen, ob der Weinstock sprosse und seine Blüten aufgehen, ob die Granatbäume blühen; da will ich dir meine Liebe geben.

13 Die Lilien geben den Geruch, und über unsrer Tür sind allerlei edle Früchte. Mein Freund, ich habe dir beide, heurige und vorjährige, behalten.

Hohelied 7,11–13

Schlagworte: